Nachhaltig laden mit LIBREO
Photovoltaik und Batteriespeicher

Solarstrom ist nicht rund um die Uhr verfügbar. Hier erläutern wir Ihnen die aktuellen Möglichkeiten, wie Sie am besten die Photovoltaik nutzen können.

Solarstrom laden

Mit LIBREO laden Sie schnell und einfach Solarstrom in Ihr E-Auto und fahren zu 100% emissionsfrei.

Home Energy System

Die LIBREO Universalschnittstelle lässt sich an nahezu jedes Smart Home oder Energy System technisch anbinden.

Energiekosten sparen

Photovoltaik ist die günstige Art Strom selbst zu erzeugen. Wer heute anfängt, fährt morgen elektrisch autark.

Virtuelle Batteriespeicher

Clevere Speichertechnologie wie die New Energy Cloud speichern Ihren Solarstrom 365 Tage im Jahr.

Photovoltaik und Batteriespeicher

Zuhause und im Unternehmen klimafreundlich und kostengünstig Laden

Wer elektrisch mobil ist, sollte einen möglichst hohen Anteil erneuerbare Energien ins E-Auto laden. Die dazu notwendigen Funktionen und Schnittstellen sind bei den LIBREO Wallboxen LIBREO HOME, itWHEEL und PRO ab Werk verfügbar und Teil unserer Philosophie: Ladefreiheit erleben, nachhaltig unterwegs.

Energie- und Mobilitätswende im Einklang
Elektromobilität ist erst dann klima- und umweltfreundlich, wenn der Strom zum Laden der Elektrofahrzeuge durch erneuerbare Energien erzeugt und bereitgestellt wird. Als Privathaushalt und Unternehmen besteht die Möglichkeit auf Ökostromtarife aus 100% erneuerbaren Energien zu wechseln, um so dem Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden. Neben der Möglichkeit Ökostrom aus dem Stromnetz zu laden, sorgen lokal installierte Photovoltaikanlagen auf dem Haus- oder Firmendach dafür, Elektroautos mit „grünem“ Strom zu laden.

Eigenen Strom erzeugen und verbrauchen
Wer seinen eigenen Strom erzeugt und verbraucht, wird unabhängig und belastet das Stromnetz nicht. Photovoltaikanlagen sind die ideale Stromquelle, denn der Solarstrom ist kalkulierbar und bleibt langfristig günstig. Je mehr vom selbst erzeugten Solarstrom im Elektroauto als auch in den anderen Stromverbrauchern landet, desto niedriger fällt die Stromrechnung am Ende des Jahres aus. So erreicht eine private 5 kWp Photovoltaik-Dachanlage trotz steigender Installationskosten und Lieferengpässen (Stand August 2022) über 20 Jahre Betriebslaufzeit gerechnet Stromgestehungskosten von ca. 8ct/kWh. Mit den steigenden Kosten fossiler Energieträger und den Zusatzkosten für Netzentgelte, entspricht das einem Bruchteil des aktuellen als auch kommenden Strompreises.

LIBREO Wallboxen

Jetzt Solarstrom-optimiert Laden

Zuhause und im Unternehmen: Eigenverbrauch optimieren und Solarstrom vorrangig direkt verbrauchen
Einen Haken hat die eigene Stromerzeugung durch Photovoltaik: Sie ist abhängig von Sonneneinstrahlung, Sonnenstand und den Umgebungstemperaturen – kurz gesagt Tageszeit-, Wetter- und Wolkenabhängig. Im Ergebnis schwankt die Solarstromerzeugung und während im Sommer sehr viel Strom produziert wird, bleiben im Winter oft nur ein Zehntel oder weniger der installierten Solarleistung zur Verfügung. Während bestimmte Verbraucher im Haushalt oder Betrieb den erzeugten Solarstrom direkt nutzen können, sorgen einige Großverbraucher für eine schlechte Bilanz im Eigenverbrauch. Elektroladestationen oder Wallboxen, Elektroherde und teilweise Heizstromanlagen und Wärmepumpen beziehen oft dann Strom, wenn die Sonne nicht mehr scheint. Die Lösung dazu ist zweigleisig: Gelöst werden kann dies durch folgende zwei Hilfsmittel: Zum einen den direkten Verbrauch von Solarstrom durch Intelligenz, wie Smart Home Energy Systeme (HES), maximieren. Zum zweiten den übrigen Solarstrom mit Hilfe von Batteriespeichern puffern. Dieser Strom kann dann in der Nacht oder bei schlechtem Wetter genutzt werden.

Intelligente Steuerung von Stromverbrauchern zur Verbrauchsoptimierung
Der günstigste Strom ist derjenige, den man vor Ort erzeugt und direkt verbraucht. Damit steht fest, dass Stromverbraucher entsprechend der Erzeugung geregelt werden müssen. Vor allem E-Ladestationen und Wärmepumpen sind ausschlaggebend, da diese oft nicht genau zu einem Zeitpunkt benötigt werden, aber viel Strom beziehen.

Bei Wärmepumpen ist der Lösungsweg einfacher, denn sie werden überwiegend mit Warmwasserspeichern kombiniert betrieben. Dadurch können sie bei Sonnenschein ihre Wasserspeicher aufheizen, auch wenn im Augenblick noch keine Wärme benötigt wird.

Bei der Elektromobilität steht die Art der Nutzung im Vordergrund: Firmenfahrzeuge können im Home-Office mit der hauseigenen PV-Anlage tagsüber laden. Berufspendler können am Firmenstandort die Fahrzeuge mit Solarstrom beladen. Beide Szenarien lassen sich mit dem LIBREO Solarstrom-Optimierer mit einem Klick in der App abbilden.

Mit LIBREO eigenen Solarstrom laden

Sie suchen eine Ladestation mit der Sie einfach Solarstrom laden können? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Solarstrom-optimiert Laden - auch ohne Photovoltaikanlage

Um möglichst viel Solarstrom ins Elektroauto zu laden, existieren auf dem Markt und bei LIBREO grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

• Solarstrom-optimiert Laden ohne Messaufwand, per App zuschaltbar
• Photovoltaik-Überschussladen durch zusätzliche Messtechnik am Elektroanschluss

Die schnellste und einfachste Möglichkeit funktioniert per Klick in der LIBREO App. Der Solarstrom-Optimierer ist ein patentierter Regelmechanismus, der anhand statistischer Einstrahlungsdaten die Ladeleistung des angeschlossenen Elektroautos dynamisch anpasst. Für den Betrieb werden keine weiteren Messdaten oder Kommunikation benötigt, so dass auch ohne Internetanschluss, zum Beispiel in Tiefgaragen oder entlegenen Orten, solarstrom-optimiert geladen werden kann.

Kurz gesagt: LIBREO hat eine Funktion entwickelt, die ohne Zusatzkomponenten mit nur einem Klick in der App zirka 70 bis 100% des Solarstromanteils ins Elektroauto lädt. Der Clou: Das Ganze funktioniert auch ohne Photovoltaikanlage. Denn, in der Nachbarschaft installierte Photovoltaikanlagen oder ein naheliegendes Solarkraftwerk erhöhen zu sonnenreichen Tageszeiten den Solarstromanteil im Stromnetz vor Ort. Wenn man zu diesen Zeiten das Elektroauto lädt, wird dieser Strom automatisch einen sehr geringen Anteil an fossilen Energien enthalten. Da der Solarstrom-Optimierer die aktuell erzeugte Solarstrommenge anhand der statistischen Daten abschätzt, ist davon auszugehen, dass nicht die der gesamte Solarstrom Überschuss lokal ins E-Auto geladen wird.

PV-Überschussladen – den Solarstrom-Eigenverbrauch maximieren
Eine andere Methode den Anteil an selbst erzeugten Solarstrom beim Laden der E-Autos zu erhöhen ist das so genannte Photovoltaik-Überschussladen. Im Grunde wird hierbei anhand eines Stromzählers gemessen, ob und wieviel Strom in das Stromnetz vom Haushalt oder des Unternehmens eingespeist wird. Die Einspeisung findet immer genau dann statt, wenn eine Photovoltaikanlage Strom erzeugt und dieser nicht im Haushalt benötigt und verbraucht wird. Dieser überschüssige Solarstrom muss zwangsläufig abtransportiert werden und fließt dabei in das öffentliche Stromnetz. Beim PV-Überschussladen misst ein Stromzähler den überschüssigen Strom und gibt einer dafür geeigneten Elektroautoladestation das Signal, ein angeschlossenes E-Auto zu laden. Je nach Modell kann die Ladeleistung dynamisch an die überschüssigen Solarstrom angepasst werden. Mit diesem Vorteil erreichen Photovoltaik-Anlagenbetreiber eine sehr hohe Eigenverbrauchsquote. Auf der anderen Seite müssen für den Betrieb intelligente Stromzähler und Messstellen am Elektrohausanschluss installiert und eingerichtet werden. Abhängig von vorhandenen Smart Home und Smart Energy Systemen müssen die Systeme dauerhaft kontrolliert und gewartet werden. Zudem kann schnell ändernde Sonneneinstrahlung, zum Beispiel bei vorbeiziehenden Wolken, eine pulsierende Ladeleistung der Wallbox und damit der E-Auto Ladewechselrichter bedeuten. Aus dem Grund empfiehlt LIBREO zunächst den Eigenverbrauch mit dem Solarstrom-Optimierer zu optimieren und anschließend zu schauen, ob sich die Einrichtung von PV-Überschussladen rechnet. Alle LIBREO Wallboxen lassen sich dank der Universaleingänge an die bekannten Smart Home Systeme anbinden. Aufgrund der Kompatibilität hat LIBREO darauf verzichtet, ein eigenes System zum PV-Überschussladen anzubieten.

Wenn die Sonne mal nicht scheint: Lokale Batteriespeicher im Privathaushalt oder Firmengebäude
Batteriespeicher, ähnlich aufgebaut wie diejenigen im Elektroauto, dienen dazu, überschüssigen Strom zwischenzuspeichern und zu einem anderen Zeitpunkt abzurufen. In Kombination mit einer Photovoltaikanlage erhöhen Batteriespeicher den Eigenverbrauch, sorgen damit für eine Senkung der Energiekosten, und können abhängig von Installationsart und Modell einen Ausfall des öffentlichen Stromnetzes überbrücken. Da die übliche, installierte Batteriekapazität zwischen 2,5 bis 20kWh liegt, kann mit lokalen Batteriespeichersystemen nur der Eigenverbrauch mehrerer Stunden bis maximal Tagen optimiert werden. Die Kosten für Batteriespeicher sind in den letzten Jahren zwar gefallen, dennoch können die hohen Investitionskosten die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage verschlechtern. Vor allem zu groß ausgelegte Batteriespeicher lohnen sich über die Betriebslaufzeit nicht, so dass individuell für den Privathaushalt oder den Gewerbebetrieb analysiert werden muss, welche Lösung die Energiekosten reduziert.

Die Lösung: Die eigene Sonne tanken auch im Winter mit virtuelle Batteriespeichern bzw. Strom-Clouds
Funktionsbedingt liefern Solarstromanlagen wie Photovoltaik-Dachanlagen und Solarkraftwerke in den Sommermonaten vielmehr Strom als im Winter. Mit lokalen Batteriespeichern ist man nicht in der Lage den selbst erzeugten, kostengünstigen Solarstrom des Sommers bis zum Winter zwischenzuspeichern. Die NewEnergyCloud hat einen unabhängigen Dienst entwickelt, in dem man überschüssigen Solarstrom in das öffentliche Stromnetz einspeist und bei Bedarf wieder abrufen kann. Diese sogenannten virtuellen Batteriespeicher liefern nicht denselben Strom zurück, den man ein paar Monate vorher eingespeist hat, sondern kalkulieren anhand der Zählerdaten ein Guthaben, eine Freistrommenge, für die keine Stromkosten anfallen.

Laden Sie Ihr E-Auto klimafreundlich und eichrechtskonform!

LIBREO Wallboxen decken alle Bereiche ab, solarstrom- optimiert zu laden, und berücksichtigen dabei die rechtlichen Anforderungen:
  • Zuhause: Privatfahrzeuge und Firmenfahrzeuge eichrechtskonform (verfügbar Okt. 2022)
  • Firmengelände: Firmen-Fuhrpark als auch Privatfahrzeuge eichrechtskonform (verfügbar Okt. 2022)
  • Virtueller Batteriespeicher
    Rechenbeispiel

    Familie Huber betreibt eine Photovoltaikdachanlage mit 10 kWp Solarleistung. Die Anlage erzeugt über das Jahr verteilt 9000 kWh Solarstrom. Dieser wird allerdings vorrangig im Sommer produziert, so dass die Wärmepumpe in den Wintermonaten über das Stromnetz ihre Leistung beziehen muss. In der Jahreskalkulation stellt die Familie fest, dass einerseits 5000 kWh überschüssiger Solarstrom in das Stromnetz eingespeist wurde, andererseits 4000 kWh Strom aus dem Netz bezogen wurde. Das ist schade, denn dadurch hat die Familie rund 1070 EUR für externen Strom gezahlt. Herr und Frau Huber fragen sich, ob es nicht eine Möglichkeit gäbe, den erzeugten Solarstrom kalkulatorisch und saisonal zu puffern, und so die Jahresenergiekosten zu senken.

    Virtuelle Batteriespeicher und LIBREO

    Die New Energy Cloud aus Berlin

    Die Lösung dazu liefert die New Energy Cloud. Die virtuelle Speicherlösung aus Berlin eignet sich ideal für alle Photovoltaik-Anlagenbesitzer, da überschüssiger Solarstrom aus dem Sommer mit höherem Stromverbrauch im Winter in Rechnung gegenübergestellt werden. Dadurch, dass Verbraucher in der Lage sind, ihre selbst erzeugte Strommenge über das Jahr zu bilanzieren, fallen keine Kosten pro gespeicherte kWh an. Ungenutzter Solarstrom wird zum Jahresende entsprechend der Einspeisevergütung gutgeschrieben. Für Familie Huber bedeutet das, 1000 kWh x 8,2ct/kWh = 82 EUR zurückzubekommen.
    Allerdings entstehen seitens der Strom-Cloud unterschiedliche Kosten für die eingesetzten Netzdienstleistungen, da der Strom transportiert und im Netz gespeichert wird. Dieser verzögerte Abgriff wird in einer monatlichen Pauschale für den virtuellen Batteriespeicher in Rechnung gestellt. Welches Preismodell für wen am besten funktioniert ist sehr individuell und kann beispielsweise mit dem Cloud-Tarif-Rechner von der New Energy Cloud beziffert werden. Neben zusätzlichen Möglichkeiten zur Berücksichtigung von Wärmepumpenstrom und Elektro-Ladestationen bietet das Unternehmen Best-Preisgarantie und weitere Tarifoptionen an.

    In Zusammenarbeit mit der New Energy Cloud (GreenStone Energy GmbH) bietet LIBREO vergünstigte Konditionen auf die Wallboxserien HOME und PRO an. Gewerbliche und private Vertragskunden der NewEnergyCloud, die den Tarif „Cloud-to-Car“ gebucht haben, erhalten eine Gutschrift über 50,- EUR auf das NewEnergyCloud Konto. Dazu ist es wichtig, dass die NewEnergyCloud Vertragsnummer bei der Bestellung im LIBREO Onlineshop mit angegeben wird. Die Gutschrift erfolgt nach dem Aktionszeitraum (bis 31.12.2022) auf das Kundenkonto.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter https:/libreo.de/newenergycloud oder https://newenergycloud.de/libreo, oder nutzen Sie das folgende Kontaktformular für eine unverbindliche Anfrage.

    Jetzt unverbindlich Ihren virtuellen Batteriespeicher anfragen:

    Sie suchen eine Ladestation mit der Sie einfach Solarstrom laden können? Oder Sie interessieren sich für die New Energy Cloud? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte nutzen Sie dieses Anfrageformular, damit wir Ihre Anfrage schnell bearbeiten können.